Spielberichte 

3. Männer

7. Spieltag

Die Dritte verteidigt Tabellenführung souverän

Bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit kam es in der Bezirksliga zum Duell Erster gegen Zweiter. Jedes Mal war der Schwaaner SV III die Mannschaft, welche die Tabellenführung zu verteidigen hatte und zum dritten Mal gelang es.

Nicht ganz in Bestbesetzung ging es für unsere dritte Mannschaft in das Spiel gegen Warnemünde IV. Von Beginn an ließen die Schw(ä)ne keinen Zweifel daran, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Mitte der ersten Halbzeit hatte sich die Mannschaft bereits einen fünf Tore Vorsprung herausgespielt. Aus einer sicheren und aufmerksamen Abwehr heraus – das Prunkstück des Spieles – spielte die Hausherren schnell nach vorne und hatten sehr oft ein gutes Händchen beim Torabschluss. Mit einem sicheren 16:11 Vorsprung ging es in die Kabine.

Auch in Halbzeit zwei ließ die Schwaaner Sieben nicht nach und konnte die Führung kontinuierlich ausbauen. Der SSV erwischte einen Sahnetag und ließ dem wohlgemerkt Tabellenzweiten nicht den Hauch einer Chance. Letztlich trugen sich fast alle Spieler in die Torschützenliste ein. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistungen ragten aber trotzdem mit Marcel Frieser und Erik Udtke zwei Spieler heraus die zusammen 20 Tore erzielten.

Mit dem deutlichen 32:21 Sieg behält der SSV III die Tabellenführung in der Bezirksliga ehe es am nächsten Spieltag erneut heißt: Erster gegen Zweiter. Und mit dieser Einstellung und dem Kampfeswillen heißt es dann – alle guten Dinge sind vier.

Dieses Spiel macht Spaß auf mehr.

Es spielten:

Tor: B. Humke (16 Paraden)

Feld: E. Zimmermann (4 Tore), M. Hennings (1), E. Udtke (6), T. Dahlmann (3), J. Wischnevski (2), M. Frieser (14), T. Grünwald (1), C. Anton (1), R. Schulz


6. Spieltag

Die Dritte verteidigt Tabellenführung

In einem hart umkämpften Bezirksligaspiel in Ribnitz konnte sich unsere Dritte denkbar knapp mit 26:25 gegen den Ribnitzer HV II durchsetzen. In einem durchweg engen Spiel, dauerte es bis zur 17. Spielminute ehe die Schw(ä)ne das erste Mal in Führung gehen konnte (10:9). Immer wieder gab es Probleme im Spielaufbau und im Abschluss, diese sowohl dem Haftmittelverbot in der gegnerischen Halle als auch der eigenen Unaufmerksamkeit zugeschrieben werden müssen. Die heimischen Ribnitzer, mit den Gegebenheiten vertraut, konnten so das Spiel weiterhin spannend halten.
Mit einer 15:13 Führung ging es für den SSV III in die zweite Hälfte. Der Start in die Halbzeit wurde den Schw(ä)nen aber durch 3 schnell aufeinander folgende Zeitstrafen massiv erschwert. Die Mannschaft ließ sich dadurch nicht aus der Bahn werfen, verteidigte in der Zeit die Führung und konnte mit nur 3 Feldspielern auf der Platte sogar ein Tor erzielen. In den verbleibenden 20 Spielminuten ließ der SSV III dann nichts mehr anbrennen. Zwar konnten sie sich nicht deutlich absetzen, der Vorsprung wurde aber stets gehalten. Die letzten 2 Minuten wurden dann doch nochmal etwas hitzig, die Bekestädter mussten diese letzten Minuten in Unterzahl bestreiten, verteidigten aber auch hier ihren Vorsprung und konnten mit den gewonnen 2 Punkten die Tabellenführung verteidigen.

Es spielten:
Tor: B. Humke (14 Paraden)
Feld: C. Polkow (5 Tore), E. Zimmermann (2), M. Synwoldt (3), M. Hennings (1), E. Udtke (4), T. Dahlmann (2), D. Lankowski, J. Wischnevski, M. Frieser (5), R. Bartoniek (2), T. Grünwald, C. Anton (2)


5. Spieltag

Die Dritte mit erstem Punktverlust

Nachdem unsere Bezirksliga Handballer des Schwaaner SV einen fulminanten Start in die Saison ablieferten, musste die Mannschaft nun Ihren ersten Punkverlust hinnehmen.

Ursprünglich sollte das Spiel gegen den Laager SV ganz anders laufen, hatte der SSV doch das Hinspiel deutlich mit 37:28 gewonnen. Wie das Sprichwort aber schon sagt: Es kommt immer anders als man denkt.

Von Beginn an lief es nicht rund für unsere Bekestädter. Vor allem in den der Anfangsviertelstunde fehlte dem Team jeglicher Zug zum Tor und es fiel schwer den gegnerischen Angriff unter Kontrolle zu bringen. Das Resultat war ein früher 4:11 Rückstand. Dieser Rückstand konnte zumindest bis zur Halbzeit halbiert werden. In der Kabine wurde analysiert was falsch lief, nach Wiederanpfiff wollte die Mannschaft zur gewohnten Stärke zurückfinden.

Das tat die Mannschaft auch, aber leider erst nachdem sie den Beginn der zweiten Hälfte komplett verschlief. Der Rückstand wuchs auf 10:17 an. 

In der Folge zeigte die Mannschaft was in ihr steckt. Innerhalb von zehn Minuten egalisierte der SSV III den Rückstand und glich zum 18:18 aus. 

Mit dem Momentum nun auf ihrer Seite schafften es die Schwaaner jedoch nicht, die Führung an sich zu nehmen. Dies hätte eventuell der entscheidende Schritt hin zum Sieg sein können. Immerhin präsentierte sich das Team in den letzten Spielen doch vor allem in der Schlussphase bockstark. Es passte aber zum Spiel, das es diesmal nicht gelingen wollte. Es blieb zwar bis zum Ende knapp, der SSV III konnte aber keine entscheidenden Aktionen mehr setzen und musste sich am Ende mit 22:25 geschlagen geben.

Im Laufe einer Saison gibt es immer Spiele bei denen nichts so richtig zusammenlaufen will. Hauptursache war aber die Auswechselmöglichkeiten in der Aufbaureihe. Leider konnten 4 Spieler die Reise nach Laage nicht antreten. Zusammenfassend war es schließlich eine sehr schwere Aufgabe der Bekestädter gegen einen sehr motivierten Gegner. Und trotzdem wäre mehr drin gewesen. Die Niederlage macht der Mannschaft aber deutlich, dass man sich kein Nachlassen leisten kann. In einer ausgeglichenen Bezirksliga wird es keine leichten Siege mehr geben. Diesen Kampf wird die Mannschaft nun sicher noch ernsthafter angehen.

Es spielten:

Tor: T. Schult (15 Paraden)

Feld: E. Zimmermann (3 Tore), M. Synwoldt (5), E. Udtke (3), D. Lankowski, J. Wischnevski (1), M. Frieser (8) , R. Bartoniek (1), T. Grünwald (1), K. Qual

4. Spieltag

SSV kämpft sich zum Sieg

Nach dem Sieg gegen Warnemünde III ging es für unsere dritte Mannschaft am Wochenende direkt in das nächste Spiel. Im Gegensatz zum vorherigen Spiel wartete nun der Tabellenletzte Uni Rostock II. Das man in der Bezirksliga aber keine Mannschaft unterschätzen sollte, zeigte das Spiel am Sonntag.
In den Spielen dieser Saison gestaltete sich die Anfangsphase für den SSV immer als sehr erfolgreich. Oft legte die Mannschaft in den ersten 15 Spielminuten den Grundstein für den Sieg. Ein anderes Bild an diesem Sonntag. Die Partie begann Torarm, nach acht gespielten Minuten stand auf der Anzeigetafel ein müdes 3:3. In den erssten Minuten zeigten die Schwä(ä)ne eine ungewohnte Abschlussschwäche. Und es wurde noch schlimmer. In den nächsten Minuten trafen die Gäste das Tor gar nicht mehr. Im Gegenzug trafen die die Hausherren der Uni Rostock immer und zogen auf 10:3 davon. Das brachte den SSV III in eine Position, in der sie sich in dieser Spielzeit noch nicht sahen.
Der Schwaaner Trainer reagierte mit einer Auszeit. Die Worte zeigten Wirkung, denn in der verbleibenden Viertelstunde der ersten Hälfte fing sich die Mannschaft, griff in der Abwehr beherzter zu und brachte endlich wieder Bälle im gegnerischen Tor unter. Bis zum Pausenpfiff wurde der Rückstand auf 14:12 signifikant verkürzt und der SSV III brachte sich in eine gute Position um in der zweiten Halbzeit anzugreifen.
Genau dies taten die Schwä(ä)ne auch. Kurz nach Wiederanpfiff wurde der Spielstand ausgeglichen. In der Folge erspielten sich die Rostocker die Führung zurück. Zweimal mussten sich die Schwä(ä)ne nochmal herankämpfen bevor dann endlich in der 55. Spielminute die erste Führung im Spiel gelang. 
Den möglichen Sieg vor den Augen mobilisierte der SSV III alle verbliebenden Kräfte, kämpfte für den Sieg und wurde schlussendlich dafür belohnt. Zudem ließen bei den Rostockern aufgrund ihrer schnellen und Kräfteraubenden Spielart immer mehr die Kräfte nach.
Zum Schluss stand ein 28:30 für die Schwä(ä)ne auf der Anzeigentafel.
Nach dem Erfolg der letzten Woche und der Tabellenführung im Rücken, haben wohl nur die wenigsten damit gerechnet, dass der SSV III gegen die HSG Uni Rostock II solche Probleme haben würde. Jedoch kann man sich in der Bezirksliga nie zu sicher sein. 
Wie die Mannschaft sich nach einem schwachen Start zurückkämpfte ist bewundernswert. Gegen schnelle und gut aufgelegte Rostocker musste die Schwaaner in jeder Spielphase volle Energie abrufen. Das sie dann gerade in der Schlussphase nochmal eins raufpacken konnten, zeugt von ihrem Kampfeswillen und der guten Moral.
Es spielten:
Tor: T. Schult (5 Paraden, 2 gehaltene Siebenmeter)
Feld: H. Wüstenberg (5 Tore), E. Zimmermann (2), M. Synwoldt (1), M. Hennings, E. Udtke (2), J. Wischnevski (6), M. Frieser (7), R. Bartoniek (3), C. Anton, A. König (4), K. Qual


3. Spieltag

SSV sichert sich Sieg im Top-Duell

Es läuft rund derzeit bei der dritten Mannschaft unserer Schwä(ä)ne. Sie feierten nicht nur den dritten Sieg im dritten Spiel, sondern schlugen mit der dritten Mannschaft des SV Warnemünde auch den vermeintlich direkten Titelkonkurrenten.

Gut eingestimmt und sich der Bedeutung des Spiels bewusst startete der SSV in die Partie. Konzentriert spielten sie ihre Angriffe zu Ende und konnten so eine schnelle 5:1 Führung erspielen. Der anfängliche Höhenflug fand ein jähes Ende, als der gegnerische Torwart nach einem Konter unabsichtlich im Gesicht getroffen wurde. Anstelle eines 6:1 zeigte die Anzeigentafel eine zweiminutige Unterzahlsituation für die Hausherren an. Warnemünde nutzte diese Gelegenheit um in Folge ins Spiel zu finden. 
Bis zur Pause war es dann ein ausgeglichenes und umkämpftes Spiel. Der SSV hielt die Führung, sah sie aber bis zum Pausenpfiff auf 12:11 schrumpfen.

Auch in Hälfte zwei blieb das Spiel ausgeglichen. Nach dem sich die Schwaaner noch einmal leicht absetzen konnten (18:14) wurde es beim 19:18 noch einmal spannend. Doch wieder einmal zeigte der SSV in der Schlussphase seine Stärke und die nötige Coolness, die es braucht um so ein Spiel für sich zu entscheiden. Mit 25:21 sicherte der Schwaaner SV den Sieg in diesem gutklassigem Bezirksligaspiel.

Ein starker Beginn und eine starke Mannschaftsleistung legten die Grundsteine für den Sieg gegen Warnemünde. Der früh erspielte Vorsprung hielt sich letztlich das ganze Spiel. In schwierigen Phasen schaffte es die Mannschaft sich immer wieder zu motivieren und konzentriert weiterzuspielen. Der SSV ist auf Bezirksebene derzeit die Mannschaft die es zu schlagen gilt. Und unsere Schwä(ä)ne verstärken sich weiter, mit Thomas Dahlmann kehrte ein alter Bekannter auf die Platte zurück.

Es spielten:
Tor: B. Humke (14 Paraden)

Feld: C. Polkow (5 Tore), E. Zimmermann (2), M. Synwoldt (3), M. Hennings, E. Udtke (4), T. Dahlmann (3), J. Wischnevski (4), M. Frieser (4), R. Bartoniek, T. Grünwald, C. Anton, K. 

2. Spieltag

Die „Dritte“ mit Traumstart in die Saison

Mit einer vollbesetzten Bank und einem Heimsieg im Rücken trat unsere Bezirksligamannschaft bei der vierten Mannschaft des Warnemünder SV an.

Nachdem die Mannschaft am ersten Spieltag gegen den Laager SV ein Ausrufezeichen setzte und das Spiel von Beginn an nach belieben dominierte, hatte unsere Sieben gegen den SVW zunächst Probleme ins Spiel zu kommen. Zu wenig Bewegung in der Abwehr führte immer wieder zu einfachen Abschlüssen der Warnemünder Hausherren.
Nach holprigen ersten 15 Minuten nahm der SSV die erste Auszeit des Spiels. Deutlich konzentrierter und mit mehr Elan ging es Richtung Halbzeitpause. Der Spielstand kippte und die Schwaaner sahen sich zum ersten Mal in Front (8:9). Bis zum Pausenpfiff wurde die Führung gehalten, auch aufgrund des Schwaaner Keepers Benny Humke, der in dieser Phase des Spieles einige Chancen vereitelte. Halbzeitstand 10:12.

In Hälfte zwei konnte der SSV zunächst die Führung vergrößern (10:14), geriet darauf aber etwas in Stocken. Ähnlich wie zum Beginn des Spiels, leistete sich die Mannschaft zu viele Fehler, agierte oft nicht clever genug und brachte so die Hausherren wieder ins Spiel. Beim Spielstand von 18:18 ging es in die entscheidende Phase des Spiels. Pünktlich dazu fanden die Schwaaner wieder zu Ihrem Spiel und konnten in der Folge durch ruhiges, gelassenes Zusammenspiel entscheidende Treffer erzielen. Nur beim 22:22 wurde es noch einmal kurz spannend aber die Wiedergefundene Coolness des SSV reichte letztlich aus um auch das zweite Spiel der Saison für sich zu entscheiden. Am Ende steht ein knapper 26:24 Erfolg für den Schwaaner SV.


Traumstart in die Saison für unsere Dritte Mannschaft. Auch wenn es gegen Warnemünde VI nicht immer die gewünschte Leistung war, reichte sie letztlich doch aus um die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Marcel Frieser überragte einmal mehr auf dem Platz und erzielte ganze 11 Tore. Doch neben den alten Hasen präsentierten sich zwei Nachwuchsspieler mit Lenart Matuschek und Hannes Wüstenberg. Beide konnten sich in die Torschützenliste eintragen.
In den kommenden Trainingseinheiten gilt es nun zu analysieren warum es zwei kleine Schwächephasen im Spiel gab und wie man diese zukünftig verhindern kann. Denn am nächsten Spieltag kommt es zum Topspiel der Bezirksliga gegen die dritte Mannschaft des SV Warnemünde.

Es spielten:

Tor: B. Humke
Feld: L. Matuschek (2 Tore), E. Zimmermann (5), M. Synwoldt (1), M. Hennings (1), E. Udtke (1), H. Wüstenberg (1), J. Wischnevski (4), M. Frieser (11), T. Grünwald (1), C. Anton (1)

1. Spieltag

Schützenfest zum Saisonauftakt

Nach einer Umstrukturierung der Männermannschaften ist die ehemalige zweite Mannschaft des Schwaaner SV nun die dritte. Neben einem Neuzugang mit Erik Zimmermann und einen Abgang mit Paul Kröger ist die Mannschaft die gleiche, die im letzten Jahr die Vizemeisterschaft erspielen konnte. 
Im ersten Saisonspiel gegen den Laager SV konnte das Team beweisen, das der Erfolg der letzten Saison keine Eintagsfliege war und fegte die Männer aus Laage aus der heimischen Bekehalle.

Nach der langen Sommerpause gibt es für gewöhnlich eine kleine Phase im ersten Saisonspiel in der erst einmal der Rost abgeworfen werden muss. Diese Phase übersprang der SSV und präsentierte sich direkt hellwach. Die ersten Spielminuten waren schnell, präzise und vor allem Fehlerfrei. Rigoros nutze man die anfängliche Nervosität der Gäste aus und überrannte sie mit dem eigenen Konterspiel So etablierte sich schnell eine Führung für die Schwaaner Sieben (10:5; 10. Spielminute). Die Präsenz welche die Mannschaft zeigte, ließ dabei schon früh erkennen, dass es für die Gäste aus Laage an diesem Tag nichts zu holen gab. Bis zur Pause erhöhte der SSV die Führung stetig und es ging mit einem 21:12 Vorsprung in die Halbzeit.

Auch nach der Pause wurde nicht lockergelassen. Mit sechs Toren in Folge kurz nach Wiederanpfiff lagen die Hausherren mit 28:14 in Front. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden, denn nicht nur präsentierte sich die Offensive in absoluter Topform, Schlussmann Benny Humke wurde zum Alptraum für die Laager Angreifer und verzeichnete insgesamt 23(!) Paraden.
In der Folge nahm der SSV etwas Tempo aus dem Spiel, kontrollierte das geschehen aber weiterhin ohne Probleme und bewies dabei noch, dass jede Position auf dem Feld auch effektiv gewechselt werden kann. Alle Bankspieler fügten sich nahtlos ins Spielgeschehen ein und im Laufe des Spiels konnte sich jeder einzelne Spieler der Schwaaner in die Torschützenliste eintragen. So trug jeder Akteur auf der Platte letztlich zum deutlichen 37:28 bei und im Anschluss konnten die ersten zwei Punkte der neuen Saison ausgiebig gefeiert werden.

Die nun dritte Mannschaft des SSV knüpfte bereits im ersten Saisonspiel an die herausragende Form der letzten Spielzeit an, mit so einem dominanten Sieg wie gegen den Laager SV haben aber wahrscheinlich die wenigsten gerechnet. Die Mannschaft machte kaum Fehler, gefühlt jeder Torwurf fand auch den Weg in die Maschen. Es machte Spaß der Mannschaft beim Spielen zuzusehen und man sah deutlich, dass auch die Spieler auf dem Feld diese Freude teilten. Der erste Sieg der Saison macht Lust auf mehr und es wird Interessant sein zu sehen wo die Reise in dieser Saison hinführt.

Es spielten:

Tor: B. Humke (23 Paraden)

Feld: C. Polkow (5 Tore), B. Beyer (3), E. Zimmermann (4), M. Synwoldt (3), M. Hennings (3), F. Gerdes (2), J. Eisert (2), M. Frieser (7), R. Bartoniek (2), T. Grünwald (1), C. Anton (2), K. Qual (4)