Derby gegen Bützow:  ein ausverkauftes Haus

Wer jetzt noch auf eine Eintrittskarte für das Handball-Derby zwischen dem Schwaaner SV und TSV Bützow hofft, der kommt zu spät. Für dieses Prestigeduell sind alle Tickets weg. Gästefans gehen komplett leer aus.

SCHWAAN | Es wäre vielleicht ein wenig übertrieben, wenn man sagen würde, dass das Handball-Derby zwischen den Männern des Schwaaner SV und TSV Bützow die Massen elektrisieren würde, aber das Interesse der Fans hat es in jedem Fall geweckt. „Das Spiel der ersten Männer gegen den TSV Bützow am kommenden Sonnabend ist ausverkauft", berichtet der gastgebende SSV auf seiner Facebookseite. Allerdings darf die Beke-Sporthalle aufgrund der Coronaauflagen nur zu 60 Prozent ausgelastet sein. Das sind in etwa 125 Zuschauer. „Leider. Wir hätten die Halle zwei Mal vollbekommen“, erklärt Jörg Ullrich.

Keine Gästefans zugelassen

„Die bestellten Karten müssen am Spieltag zwischen 17 und 17.40 Uhr an der Tageskasse abgeholt werden. Alle anderen Karten gehen danach in den freien Verkauf“, schiebt der Schwaaner Verantwortliche nach. Anwurf ist dann um 18 Uhr. Gästefans sind allerdings keine zugelassen, somit brauchen sich auch keine Bützower Anhänger auf den Weg in die Nachbarstadt zu machen. Und das TSV-Team muss somit auf jegliche Unterstützung von außen verzichten. Für die Mannen um Trainer Thomas Necker ist es die letzte theoretische Chance, die Schwaaner eventuell noch von Rang zwei zu verdrängen. Praktisch scheint es fast unmöglich.

Dem TSV Bützow hilft nur noch ein Wunder

Die Ausgangslage ist klar: Gewinnt der Schwaaner SV, ist er definitiv Zweiter und somit für die Endrunde qualifiziert. Allerdings könnte er sich wohl auch eine Niederlage erlauben, denn er hat zwei Pluspunkte mehr und das um 55 Treffer bessere Torverhältnis. Und das ist entscheidend, wenn es um die Platzierungen geht. Es ist daher ein wenig utopisch zu glauben, dass die Bützower diesen Rückstand noch in irgendeiner Weise aufholen könnten. Insofern würde den Bützowern nur noch ein Wunder helfen.

SSV hat noch eine Rechnung offen

Nach dem vergangenen Wochenende spricht aber einiges dafür, dass die SSV-Herren den Einzug in die Endrunde perfekt machen. Während sie deutlich in Waren gewannen, kassierte der TSV eine Heimniederlage gegen die SG Neukloster/Kühlungsborn. Allerdings ist das Derby für beide Teams kein Spiel wie jedes andere. Es geht schlichtweg ums Prestige und nach der knappen 17:18-Hinspielniederlage haben die Schwaaner mit den Bützowern auch noch eine kleine Rechnung offen. Auf beiden Seiten wollen die Verantwortlichen vor dieser Partie keine großen Töne spucken, sondern sich rein auf das Sportliche konzentrieren.

 

Die Saison wäre für sie dann aber noch nicht vorbei. Während die Erst- und Zweitplatzierten der Staffeln um den Aufstieg kämpfen – sofern sie denn wollen – spielen jeweils die Dritt- und Viertplatzierten sowie Fünft- und Sechsplatzierten die Plätze aus.

 

– Quelle: https://www.svz.de/35668542 ©2022

Robert Grabowski

Hygienekonzept

Einlassprozedur

Sponsoren

Deutsches_Haus.jpg

Gemeinsam sind WIR

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern!

Beke-Sporthalle Schwaan, John-Brinckman-Straße 12, 18258 Schwaan

© 2019 Schwaaner Sportverein e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates